Auf Suche nach neuen Perspektiven

Stephan Retschke: Beruf und Kunst befruchten sich gegenseitig.

 

Menschen, Architektur und Technik begleiten Stephan Retschke durch sein gesamtes Berufsleben, denn nach dem Studium des betrieblichen Managements ist er seit 1992 als Personalleiter, Personalentwickler und Unternehmensberater tätig.

Dieser Hintergrund spiegelt sich auch in seiner künstlerischen Arbeit. Seine Motive, meist Kollagen, eröffnen ungeahnte Perspektiven durch den Wechsel der Blickwinkel oder die gewählten Bildausschnitte. Da er in Nideggen und an der Nordsee lebt, ist es verständlich, dass er sich in letzter Zeit verstärkt dem Themenbereich „Menschen und Meer“ zugewandt hat.

Auch in der Wahl der Ausstellungsorte sucht Stephan Retschke neue Wege: „Ich habe meine Arbeiten schon in einem Waldfreibad, in einem historischen Stadtpalais und in einem Bahnhof gezeigt“, sagt er. „In einem solch ungewöhnlichen Spannungsfeld kann ich die Bilder besonders intensiv zur Geltung bringen.“

Bei „Spätvorstellung“ wird er einige seiner Linodrucke und „Stencil Graffiti“ (eine Schablonentechnik) zeigen und die Entstehungsweise demonstrieren.

Wer mehr über Stephan Retschke wissen möchte, sollte seine Internetseite besuchen.

Kollage I: 40×40, geklebt, 2015

Robbie Detail: DIN A 7, 2018

Helgoland eGolf: DIN A 4, 2016

Jumping vs Cycling: DIN A 4, 2017

Fair Lady: DIN A 3, 2018

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s